Freiwillige Ganztagsschule im Saarland

Freiwillige Ganztagsschulen leisten vor dem Hintergrund der gesamtgesellschaftlichen Entwicklung einen wichtigen Beitrag zur besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Sie versetzen Eltern in die Lage, ihre Kinder in einem verlässlichen Rahmen ganztägig in der Schule in guten Händen zu wissen und so ihre familiären und beruflichen Aufgaben besser miteinander zu vereinbaren.

Bestandteile dieses Angebotes sind unter anderem eine warme Mittagsverpflegung, die Lernzeit sowie Freizeitaktivitäten.

Das ganztägige Bildungs- und Betreuungsangebot an Freiwilligen Ganztagsschulen ist eine schulische Veranstaltung. Die Teilnahme hieran ist freiwillig. Aus Gründen der Planungssicherheit ist es allerdings erforderlich, dass die Teilnahme für das Schuljahr verbindlich zwischen den Erziehungsberechtigten der betreuten Schülerinnen und Schüler und dem Maßnahmeträger vereinbart wird. Die Möglichkeit der außerordentlichen Kündigung des Vertrages aus wichtigem Grund bleibt hiervon unberührt.

Der Aufsichtspflicht ist durch eine geeignete Dokumentation der Anwesenheiten der Schülerinnen und Schüler Rechnung zu tragen.

Pädagogisches Leitbild der Einrichtung

„Denn um es endlich einmal heraus zu sagen,
der Mensch spielt nur, wo er in voller Bedeutung des Wortes Mensch ist,
und er ist nur da ganz Mensch, wo er spielt.“
(Friedrich Schiller, zitiert nach Schiffer 1997, S.13)

 Die Lebenswelt unserer Kinder hat sich in vielerlei Hinsicht geändert. In den letzten Jahren ist eine Zunahme alleinerziehender Elternteile zu verzeichnen. Viele Eltern können sich nicht nur für die Familie entscheiden, sondern müssen und wollen beide Bereiche, Familie und Beruf, miteinander vereinbaren. Umso wichtiger ist es, dass Eltern ihre Kinder nach dem Unterricht gut betreut wissen.

Basierend auf den Leitlinien unserer Schule, verstehen wir uns als integrale Ergänzung des Unterrichtsangebots und arbeiten inhaltlich und pädagogisch nahtlos mit dem Lehrerteam zusammen.

In unserer Einrichtung kann sich Ihr Kind zeigen und entfalten. Wir begegnen Ihren Kindern auf Augenhöhe, um ihnen Geborgenheit als Grundlage zur Entwicklung ihres Selbstvertrauens zu geben. Wir fordern und fördern Ihr Kind in seiner individuellen Persönlichkeitsentwicklung. Wir unterstützen und begleiten Ihr Kind dabei, Probleme selbst zu meistern und eigenständig Lösungen zu finden und somit Verantwortung für das eigene Handeln zu übernehmen. Oftmals hindert die Angst vor Fehlern uns daran, Neuland zu betreten. Wenn Fehler zu machen erlaubt und erwünscht ist, übertragen wir einen Teil der Verantwortung für das Lernen dem Kind selbst. Um Selbstvertrauen zu entwickeln, braucht es Selbständigkeit und Eigenaktivität. Kinder fassen Mut, wenn wir ihnen helfen, ihre Stärken zu erkennen, unabhängig von Leistung und Wohlverhalten.

Unser Ziel ist es, ihm zu helfen, Strategien und Wege zu finden, seine Stärken einzubringen, auch stolz auf sie zu sein und in der Interaktion mit anderen Kindern Grenzen auszutesten.

Aus diesem Grund hat Freispiel in unserer Einrichtung einen festen und hohen Stellenwert, weil hier dem Kind Raum und Zeit geboten wird, eigene Interessen zu verfolgen, Fähigkeiten, die in ihm schlummern auszuprobieren und ihnen ohne Steuerung von außen zu folgen. Kinder spielen um des Spielens willen. Im freien Spiel bringt sich das Kind ganz ein und schöpft aus seinem inneren Reichtum. Selbsttätigkeit ist die intensivste Form, sich Erfahrungen anzueignen, weil sie alle Sinne anspricht. Kinder müssen selbst Erfahrungen sammeln, die Wirklichkeit spüren, Ereignisse nachvollziehen, Zusammenhänge selbst entdecken können, um so die Welt für sich selbst aufbauen und verstehen zu können.

Als Experten für Ihre Kinder wünschen wir uns dabei eine enge Erziehungspartnerschaft mit den Eltern und setzen hierbei einen gegenseitigen wertschätzenden und vertrauensvollen Umgang voraus.

„Was auch immer man als Erwachsener tut, man kann Lernerfolge der Kinder nicht erzwingen“
(Spiegel/Selter 2004, S. 27)


Aber der Erzieher kann auf jedes „ich selber“ des Kindes hören und nie etwas für das Kind tun, was es selbst tun kann und tun will, und ihm Vertrauen schenken.

Träger

Der DRK Kreisverband Saarlouis ist der Maßnahmeträger dieser Einrichtung.

Tagesstruktur und Personalisierung werden gemäß den Richtlinien für Freiwillige Ganztagsschulen des Ministeriums für Bildung und Kultur umgesetzt.

Das Vertrauen Ihrerseits in eine gute Betreuung Ihrer Kinder war und ist für uns Verpflichtung und Anliegen zugleich, zumal wir eine jahrzehntelange Erfahrung in der Jugendarbeit einbringen können.

Das Team

Fatima Gottfried

Leitung FGTS

Katja Roß

FGTS

Jennifer Urban

FGTS

Christiane Peter

FGTS

Lina Georgi

FGTS

Sigrid Welschbillig

FGTS

Isabell Jungmann

FGTS

Muna Jeorgi

FGTS

Tagesstruktur

Die Betreuungszeiten der FGTS sind zwischen 12:30 und 17:00 Uhr.

Darüber hinaus bietet die Stadt Saarlouis an der Grundschule Steinrausch eine Frühbetreuung zwischen 7:00 und 7:45 Uhr an.

Im Krankheitsfall melden Sie Ihr Kind bitte nicht nur in der Schule ab, sondern auch in der Betreuung und hinterlassen Sie uns eine Nachricht auf dem AB.

In dringenden Fällen sind wir zwischen 12:00 und 13:00 Uhr telefonisch erreichbar. Darüber hinaus senden Sie uns gerne eine SMS oder sprechen uns auf die Mailbox bzw. den Anrufbeantworter. Zukünftig erreichen Sie uns auch über OSS.

Die Abholzeiten richten sich nach den Betreuungsmodulen und sind demnach:

  • nach Unterrichtsschluss, also bevor die Kinder in die Betreuung kommen,
  • vor Lernzeitbeginn, also vor 14 Uhr
  • kurze Gruppe: um 15 Uhr, also am Ende der Betreuungszeit der kurzen Gruppe
  • lange Gruppe: ab 15 Uhr bis 17 Uhr, jedoch nicht vor Ende eines Projekts, zu dem Sie Ihr Kind verpflichtend angemeldet haben

Eine Abholung während der Lernzeit ist nicht erwünscht, da dies Unruhe in die gesamte Lerngruppe bringt. Für die Projektzeiten gilt dies ebenso. Sollten Sie einen Termin haben, holen Sie Ihr Kind bitte vor Beginn der Lern- oder Projektzeit ab.

Zeugnistag/ letzter Schultag vor den Ferien/letzter Tag der Ferienbetreuung:

An Tagen der Zeugnisvergabe endet der Unterricht bereits nach der dritten Schulstunde und die Betreuung übernimmt die Kinder bereits um 10.20 Uhr. Dementsprechend endet die Betreuung an diesen Tagen bereits um 15 Uhr. Am letzten Schultag vor den Ferien sowie am letzten Tag des Ferienangebots endet die Betreuung um 15 Uhr.

Mittagspause

Die Mittagspause beträgt in der Regel 60 Minuten. Je nachdem in welcher Essengruppe Ihr Kind eingeteilt ist, hat es zwischen Ende des Unterrichts und Beginn der Lernzeit entweder vor oder nach seiner Essenszeit noch Zeit zum Freispiel. Besonderen Wert legen wir auf eine angenehme familiäre Atmosphäre während des Mittagessens. Kleine Tischgruppen fördern die Kommunikation der Kinder untereinander. Die Kinder kommen nach Unterrichtsende alleine in die Betreuung, wo sie von unseren Mitarbeiterinnen in Empfang genommen werden. Eine Ausnahme bilden die Kinder der ersten Klasse. Schulneulinge werden in den ersten 4 Wochen von uns an der Klasse abgeholt.

Die Bereitstellung einer gesundheitsförderlichen Mittagsverpflegung ist ein fester Bestandteil des ganztägigen Bildung- und Betreuungskonzeptes, wobei das Essen den Qualitätsstandards für die Schulverpflegung der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) in der jeweils geltenden Fassung entsprechen muss. Eine vollwertige Verpflegung und die Qualität der Ernährung beeinflussen die körperliche und geistige Entwicklung bei Kindern und sind somit elementare Bestandteile der Gesundheitsförderung. Daher ist es uns wichtig, dass alle Kinder die Möglichkeit bekommen am täglichen Mittagessen teilzunehmen. Eine Ansprechpartnerin, die für die Einhaltung des entsprechenden Ernährungskonzeptes verantwortlich ist, ist aus der Mitte der Mitglieder der Steuerungsgruppe zu benennen. Auch an unserem Standort gibt es eine Ansprechpartnerin, an die Sie sich jederzeit wenden können.

Ansprechpartnerin: Fatima Gottfried

Bitte sagen Sie uns bis 16:00 Uhr am Vortag Bescheid, wenn Ihr Kind am darauffolgenden Tag das Mittagessen und die Betreuung nicht in Anspruch nehmen wird. Wir nehmen die Änderungen auf und leiten Sie an den Caterer weiter. Wird das Essen nicht rechtzeitig abbestellt, muss es Ihnen in Rechnung gestellt werden. Der Essensplan der jeweiligen Woche ist online unter www.saar-retti.de einsehbar und befindet sich zusätzlich im Eingangsbereich der Betreuung. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir bestelltes Essen aus Hygienegründen nicht mit nach Hause geben dürfen. Ebenso besteht keine Möglichkeit zur Erwärmung mitgebrachten Essens.

Lernzeit

Die Lernzeit umfasst ebenfalls 60 Minuten. Während der Lernzeit dürfen die Kinder nicht abgeholt werden. In der Lernzeit haben die Kinder die Möglichkeit, ihre jeweiligen Hausaufgaben zu bearbeiten. Hierzu werden der Schule durch das Ministerium für Bildung und Kultur Lehrerstunden zugewiesen. (In der Regel pro Betreuungsgruppe zwei Lehrerstunden pro Woche.) Das Betreuungspersonal unterstützt die Lehrer in dieser Zeit.

Wir sind nicht verpflichtet, die Hausaufgaben auf Richtigkeit und Vollständigkeit zu überprüfen. Dies sollte durch die Eltern erfolgen, damit Sie jederzeit einen Einblick in den aktuellen Entwicklungsstand Ihres Kindes haben und wissen, wobei es noch Unterstützung benötigt. Es sollte bedacht werden, dass vom Kind gemachte Fehler und Verständnisprobleme nicht von den Eltern aufgearbeitet werden, sondern besser eine Rückmeldung an den Lehrer gegeben werden sollte.

AGs und Angebote

In jedem Schuljahr bietet unsere FGTS unterschiedliche AGs und Projekte an, die durch unser Team oder auch von externen Projekt- und Kooperationspartnern angeleitet werden.

Im Schuljahr 2022/23

  • Kreativ-AG
  • Fußball-AG
  • Zauber-AG
  • Spiele-AG
  • Lese-AG
  • Selbstverteidigungs-AG

Vorherige Projekte waren u. A.

  • Englisch-AG
  • Koch-AG
  • Sport-AG
  • Tanz-AG
  • Brettspiele-AG
  • Handarbeit-AG

Räumlichkeiten

Wir betreuen die Kinder in Räumen des Schulgebäudes und unterliegen somit auch der Verantwortlichkeit der Schulleiterin. Kostenträger der Räumlichkeiten ist immer die zuständige Stadt bzw. Gemeinde.

Regeln

Jede Gemeinschaft braucht Regeln! Auch für uns gelten die Regeln der Schulordnung bzw. Hausordnung. Es hat sich aber als förderlich erwiesen, wenn die FGTS mit den Kindern zusätzlich gemeinsam Verhaltensregeln erarbeitet, welche speziell für den Bereich der FGTS gelten. Das Ergebnis der Erarbeitung der FGTS-Regeln in einer Kinderkonferenz finden Sie in unserem Konzept.

Ferienbetreuung

Seit dem Schuljahr 2008/2009 bieten wir bis auf 26 Schließtage eine Betreuung während der Schulferien an. Diese findet ab 10 angemeldeten Kindern, die auch in der FGTS angemeldet sind, statt. Die Betreuungszeiten werden immer zu Anfang des Schuljahres bekannt gegeben. Die Termine werden in der Steuerungsgruppe besprochen und genehmigt. Externe Kinder können an der Ferienbetreuung ebenfalls teilnehmen. Diese zahlen pro Woche 30,- Euro zuzüglich der Kosten für das Mittagessen und anfallenden Kosten für Aktivitäten.

In den Ferien erwartet die Kinder ein abwechslungsreiches Angebot an verschiedenen Aktivitäten. Da die Ferienbetreuung nicht über den Versicherungsschutz der Schule abgedeckt ist, ist der Träger der Einrichtung verpflichtet für die an der Ferienbetreuung teilnehmenden Kinder eine entsprechende Versicherung abzuschließen. Hierzu ist eine verbindliche Anmeldung bis zu der im Elternbrief angegebenen Anmeldefrist notwendig. Über Zusatzkosten für Fahrten etc. werden Sie vor den jeweiligen Ferien informiert. Die entsprechenden Beiträge werden im Vorfeld bei der Anmeldung zur Ferienbetreuung entrichtet und können nicht zurückerstattet werden.

Ein wichtiger Bestandteil unserer Ferienbetreuung ist die Entdeckung der Natur, daher bitten wir Sie, Ihr Kind IMMER wettergerecht zu kleiden.

Kosten

Im Gegensatz zu den Gebundenen Ganztagsschulen handelt es sich bei den Freiwilligen Ganztagsschulen um ein kostenpflichtiges Dienstleistungsangebot. Die entstehenden Kosten setzen sich in der Regel aus den Betreuungsbeiträgen, dem Verpflegungsgeld und Materialgeld zusammen. Die Ferienbetreuung ist in den Betreuungsbeiträgen bereits enthalten.

Betreuung

Die Betreuungskosten richten sich nach den in Anspruch genommenen Angeboten:

  • Kurze Betreuungsgruppe: 360 Euro pro Jahr – Geschwisterermäßigung 240 Euro
  • Lange Betreuungsgruppe: 720 Euro pro Jahr – Geschwisterermäßigung 480 Euro

Mittagessen

Pro Kind wird ein Betrag von derzeit 3,90 Euro täglich für das Mittagessen veranschlagt. Sollte Ihr Kind am Mittagessen nicht teilnehmen können, denken Sie bitte daran, es rechtzeitig abzumelden, da der Betrag sonst dennoch erhoben werden muss.

Materialgeld

Halbjährlich wird in der Betreuung vor Ort ein Unkostenbeitrag in Höhe von 30,00 € eingesammelt. Für diesen Unkostenbeitrag werden Getränke, Snacks, Spiele, Bälle, Bastelmaterial sowie diverse Geschenke für Geburtstage usw. gekauft. Wir sammeln den Betrag von allen Kindern ein, da sowohl die Kinder der kurzen als auch langen Gruppen davon profitieren.

Elternarbeit

Bitte schauen Sie regelmäßig in den Schultaschen Ihrer Kinder nach den FGTS-Postmappen. In diesen finden Sie wichtige Mitteilungen und alle aktuellen Informationen zur FGTS. Wir bieten jährlich mindestens einen Elternabend speziell für die Nachmittagsbetreuung an, in dem wir mit Ihnen über die Abläufe und konzeptionellen Inhalte der FGTS in Austausch kommen möchten. Zum Informationsaustausch der Eltern untereinander und um Kontakte zu knüpfen, findet monatlich ein Elterncafé statt, jeweils im Wechsel vormittags und nachmittags.

Kontakt